Firmenumzug Stuttgart: Ein rechtzeitiges Planen

Bei einem Firmenumzug Stuttgart sind viel Wissen und besondere Beförderungsmöglichkeiten gefragt. Ein rechtzeitiges Planen des betrieblichen Umzugs und das richtige Fachunternehmen sind deswegen entscheidende Aspekte für einen problemlosen Ablauf.

Wie die Anfangsplanung aussieht

Sollen Beschäftigte eingestellt werden und wird das Büro zu klein, bleibt häufig lediglich der Firmenumzug Stuttgart in neue Räume. Weil die Vertragsdauer bei betrieblich genutzten Objekten oft über einige Jahre festgesetzt sind, muss man hierzu der Mietvertrag durchgesehen und diesen dann frühzeitig kündigen. Selbstverständlich ist dem Betriebsrat sowie allen Angestellten und Arbeitern die Veränderung mitzuteilen. Bei einer Betriebsversammlung empfiehlt es sich, das Vorhaben zu erklären, die Vorteile der neuen Räume zu erläutern und den Mitarbeitern Gelegenheiten zu geben, Wünsche zu äußern. Wenn die neuen Räumlichkeiten noch renoviert werden, kann der Arbeitgeber mithilfe von Rundmails und Bildern auf den derzeitigen Stand der Arbeiten hindeuten, damit sich die Vorfreude auf den nächsten, größeren Arbeitsplatz steigert. Unterschiedliche Behörden, Ämter, Kammern und Verbände, wie etwas die IHK, das Finanzamt, das Gewerbeamt oder auch die Agentur für Arbeit sind frühzeitig über den Firmenumzug Stuttgart zu benachrichtigen. Um möglichst einen Arbeitsausfall zu vermeiden, sollte außerdem der exakte Umzugstag hervorragend geplant sein. Das kann an den ruhigen Tagen im Jahr sein, an welchen etwa keine Auslieferungen erfolgen, oder an einem Wochenende.

Weshalb sich eine Spedition rentiert

Großen Betrieben ist es fast nicht möglich, einen Firmenumzug Stuttgart ohne kompetenter Unterstützung vorzunehmen. Unerfahrene können den Organisations- und Zeitaufwand lediglich schwer einschätzen. Außerdem ist es allein aus Versicherungsgründen sinnvoll, dass man auf die Erfahrung von einer Spedition vertraut. Bereits bei der Planung kann diese Firma helfend bereit stehen und den exakten Ablauf mit dem Inhaber des Unternehmens durchgehen. Bei empfindlichen und großen Geräten ist ein Firmenumzug Stuttgart in Eigenregie sowieso nicht möglich. Vorteilhaft bei einer Spedition ist, dass diese im Schadensfall haftet. Jedoch empfiehlt es sich, insbesondere bei teuren Maschinen nicht auf eine Zusatzversicherung zu verzichten, weil das Umzugsgut lediglich bis 620 Euro je Kubikmeter versichert ist. Auf Wunsch übernehmen die Fachkräfte den ganzen Firmenumzug Stuttgart. Werden allerdings ein paar Aufgaben selbst übernommen, kann man hier Kosten sparen. So haben die Beschäftigten die Möglichkeit, die Büromöbel abzubauen oder die Arbeitsutensilien selbst in die Umzugskartons zu packen.

Was nach dem Standortwechsel erfolgen sollte

Bereits einige Wochen vor dem Firmenumzug Stuttgart ist es wichtig, Geschäftspartner und Kunden über die Adressänderungzu informieren, beispielsweise in der E-Mail-Signatur, im Anschreiben oder auch in einer fälligen Rechnung. Wenn der Standortwechsel dann überstanden ist, kann man die neue Anschrift mit den aktuellen Telefonnummern hervorheben, damit diese nicht übersehen wird. Bei der Post ist ein Nachsendeauftrag sinnvoll, damit keine wichtigen Briefe in den ersten Wochen verloren gehen.

Hier klicken